• Altstadt Wittstock/Dosse

Aktuelle Informationen

Festlegungskarte zum Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg

Neuer Landesentwicklungsplan bekanntgemacht

Am 13. Mai ist der neue Landesentwicklungsplan Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg (LEP HR) im Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg förmlich bekanntgemacht mehr ...

Besuch des Landrates im Furnierwerk Prignitz

Landrat Uhe zum neuen Vorsitzenden gewählt

Die Regionalversammlung hat auf ihrer Sitzung 1/2019 am 30. April den Prignitzer Landrat Torsten Uhe zum neuen Vorsitzenden gewählt. Herr Uhe übernimmt das Amt turnusmäßig von mehr ...

Elektroladesäule

Viertes Zukunftsforum "E-mobiles Brandenburg"

Am 10. April 2019 fand in Potsdam das Vierte Zukunftsforum "E-mobiles Brandenburg" statt. Die Veranstaltung diente sowohl als Auftakt für die neue Anlauf- und Koordinierungsstelle mehr ...

Armaturen

HyStarter - Wasserstoffregion Prignitz-Oberhavel

Die Regionale Planungsgemeinschaft Prignitz-Oberhavel bewirbt sich für das Bundesprojekt HyLand - Wasserstoffregionen in Deutschland. Das Förderprojekt HyLand vom Bundesministerium mehr ...

Maßnahmenpaket der Landesregierung Brandenburg

Akzeptanzmaßnahmen bei den Erneuerbaren Energien

Am 19. Februar 2019 fand in Neuruppin die Regionalkonferenz Prignitz-Oberhavel des Ministeriums für Wirtschaft und Energie statt. Schwerpunkt der Veranstaltung bildete das 6-Punkte-Programm mehr ...

Bundesgästehaus Meseberg

Regionalplan "Freiraum und Windenergie" beschlossen

Die Regionalversammlung hat auf der Sitzung 1/2018 am 21. November den Regionalplan "Freiraum und Windenergie" als Satzung beschlossen. Damit wird ein mehrjähriges Planverfahren mehr ...

Gremien und Sitzungen

Die Gremien der Planungsgemeinschaft sind demokratisch legitimiert. Beschlüsse werden von der Regionalversammlung gefasst, die sich aus Landräten, Bürgermeistern und Vertretern der Kreistage zusammensetzt. Die Beschlüsse werden durch den Regionalvorstand und den Planungsausschuss, die aus der Mitte der Regionalversammlung gewählt werden, vorbereitet und umgesetzt. Sitzungen sind in der Regel öffentlich.

Regionalversammlung

Regionalvorstand

Planungsausschuss

Regionalpläne

Regionalpläne sind Raumordnungspläne für Teilräume Brandenburgs. Sie sind aus dem Landesentwicklungsplan/-programm zu entwickeln und konkretisieren die Vorgaben der Landesplanung. Darüber hinaus sollen die Regionalpläne einen eigenen Gestaltungsraum erfüllen. Als zusammenfassende, überörtliche und fachübergreifende Pläne koordinieren sie die unterschiedlichen Nutzungsansprüche an den Raum, in dem sie bestimmten Nutzungen Vorrang einräumen, ihnen ein besonderes Gewicht verleihen oder sie ausschließen. Zu diesem Zweck werden zeichnerische und textliche Festlegungen getroffen, die von anderen öffentlichen Stellen bei Planungen oder Genehmigungen zu berücksichtigen oder zu beachten sind.

Schloss Oranienburg

Regionales Leitbild

Windenergieanlagen bei Quitzow

Windenergienutzung

Tagebau bei Groß Warnow

Rohstoffsicherung

Bundesgästehaus Schloss Meseberg

Freiraum und Windenergie

Energiemanagement

Zur Vorbereitung und Verwirklichung der Regionalpläne können Regionale Konzepte als informelles Werkzeug einen wertvollen Beitrag leisten. Die Regionale Planungsgemeinschaft hat in Kooperation mit den Landkreisen Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin und Prignitz ein Regionales Energiekonzept erarbeitet, welches die Potenziale der Energieeinsparung, der regenerativen Energieerzeugung sowie der Effizienzsteigerung untersucht.

Zur Umsetzung des Regionalen Energiekonzeptes wurde im Jahr 2013 ein Regionales Energiemanagement (REM) eingerichtet, dass sich mittlerweile in seiner zweiten Phase befindet. Zentrales Anliegen ist neben Wissenstransfer und Vernetzung regionaler Akteure die Begleitung von Projekten. Das Regionale Energiemanagement wird durch das Ministerium für Wirtschaft und Energie (MWE) gefördert und ist eingebettet in die Energiestrategie des Landes Brandenburg.

Information

Die Regionale Planungsgemeinschaft Prignitz-Oberhavel versteht sich als Partner für Kommunen und regionale Akteure. Information und Kommunikation auf Augenhöhe sowie Transparenz in der Entscheidungsfindung sind anerkannte Grundwerte regionalplanerischen Handelns. Regionalpläne werden in der Regel keinen vollständigen Konsens erzielen. Die frühzeitige Einbindung der Adressaten kann jedoch die Qualität der Pläne steigern, das gegenseitige Verständnis fördern, Widerstände abbauen und somit die Verwirklichung der Pläne unterstützten. Vor diesem Hintergrund wird das Informationsangebot fortlaufend überprüft und angepasst.