Geldscheine

Finanzielle Förderung kommunaler Planungen

Ende Januar ist die neue Planungsförderungsrichtlinie 2020 in Kraft getreten. Gefördert werden insbesondere Bauleitpläne und planerische Maßnahmen von strategischer Bedeutung für die Landesentwicklung im Zusammenhang mit dem (sozialen) Wohnungsbau und der Ansiedlung von Gewerbe- und Industrie. Förderfähig sind jedoch auch (gemeinsame) Flächennutzungspläne, die der Anpassung an den demographischen Wandel dienen oder den Einsatz erneuerbarer Energien vorbereiten, sowie Projektmanagementmaßnahmen zur Koordinierung eines Planverfahrens einschließlich vorbereitender Untersuchungen, der Erstellung von Konzepten, der Organisation von Arbeitskreisen oder der Bildung von Flächenpools. Der Förderanteil kann in Abhängigkeit von der Maßnahme bis zu 80 %, maximal 150.000 € betragen. Antragsberechtigt sind Gemeinden, Gemeindeverbände und Landkreise. Anträge sind spätestens bis zum 30. April 2021 an das zuständige Landesamt für Bauen und Verkehr (LBV) in Cottbus zu richten.

Nähere Informationen zu den Förderbedingungen und zum Antragsverfahren finden Sie hier.