Online-Beteiligung zum Klimaplan Brandenburg

Zurzeit erarbeitet die Landesregierung Brandenburg unter Federführung des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt, und Klimaschutz (MLUK) den Klimaplan Brandenburg. Der Klimaplan soll verbindliche Ziele zur Erreichung der Klimaneutralität bis zum Jahr 2045 und konkrete Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen sowie zur Erhöhung der Treibhausgassenken formulieren.

© Robert Funke/Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz

Zurzeit erarbeitet die Landesregierung Brandenburg unter Federführung des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK) den Klimaplan Brandenburg. Der Klimaplan soll  verbindliche Ziele zur Erreichung der Klimaneutralität bis zum Jahr 2045 und konkrete Maßnahmen zur Reduzierung von Treibhausgasemissionen sowie zur Erhöhung der Treibhausgassenken formulieren. Dabei sollen alle Sektoren von der Energiewirtschaft über Gebäude und Verkehr bis zur Landnutzung und Forstwirtschaft einbezogen werden. Der Klimaplan soll als strategischer Rahmen die bestehenden Strategien und Maßnahmen der verschiedenen Ressorts koordinieren und zusammenführen. Grundlage hierfür soll eine breite Einbeziehung von Wissenschaft, Verwaltung und Öffentlichkeit bilden.

Nachdem im Februar dieses Jahres der Zwischenbericht zum Gutachten für den Klimaplan veröffentlicht wurde und mehrere Workshops mit Kommunen und Fachöffentlichkeit durchgeführt wurden, findet nun die 1. Phase der Online-Beteiligung statt. Vom 6. Mai bis zum 3. Juni 2022 können Interessierte im Online-Portal www.klimaplan-brandenburg-mitmachen.de

  • Vorschläge für Maßnahmen für den Klimaplan einreichen und
  • an einer kurzen Online-Umfrage teilnehmen.

Die Ergebnisse sollen in den Entwurf des Klimaplans einfließen. In einer 2. Dialogphase, die für die zweite Jahreshälfte geplant ist, werden dann alle Beteiligten erneut die Möglichkeit haben, Hinweise und Anregungen zum Entwurf des Klimaplans vorzubringen.