Errichtung einer Windenergieanlage

© Hans Linde/pixabay.com

Vorläufige Unzulässigkeit von Windenergieanlagen

Am Mittwoch, dem 14. Juli 2021 hat die Gemeinsame Landesplanungsabteilung Berlin-Brandenburg im Amtsblatt für Brandenburg die Verlängerung der Planungssicherung nach § 2c Absatz 1 RegBkPlG bekannt gemacht (ABl. S. 595). Somit ist die Genehmigung von raumbedeutsamen Windenergieanlagen in den Landkreisen Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin und Prignitz nun bis zum 6. August 2022 unzulässig. Hierdurch sollen die in Aufstellung befindlichen Ziele der Raumordnung zur Steuerung der raumbedeutsamen Windenergienutzung geschützt werden.

Die in Aufstellung befindlichen Ziele der Raumordnung werden durch den Entwurf des Regionalplans "Windenergienutzung" definiert. Dieser ist am 8. Juni 2021 von der Regionalversammlung gebilligt worden. Der Regionalplan weist 30 Eignungsgebiete für die Windenergienutzung aus. Innerhalb der Eignungsgebiete soll die Errichtung von raumbedeutsamen Windenergieanlagen in substanzieller Weise ermöglicht werden. Außerhalb der Eignungsgebiete soll die Planung und Errichtung von raumbedeutsamen Windenergieanlagen ausgeschlossen werden.

Den Entwurf des Regionalplans finden Sie hier. Darüber hinaus können die Eignungsgebiete über das Geoportal der Regionalen Planungsgemeinschaft als WMS abgerufen werden.

Weitergehende Informationen zur Planung, Genehmigung und Errichtung von Windenergieanlagen in der Planungsregion Prignitz-Oberhavel, Möglichkeiten der Ausnahme von der Unzulässigkeit sowie Hinweise zur kommunalen Bauleitplanung finden Sie hier.