Regionalplan "Windenergienutzung" (2003)

Der Regionalplan "Windenergienutzung" (ReP-Wind) steuert die Planung und die Genehmigung raumbedeutsamer Windenergieanlagen in den Landkreisen Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin und Prignitz. Ziel ist es, die Windenergienutzung räumlich zu konzentrieren und auf konfliktarme Bereiche zu lenken. Zu diesem Zweck weist der Regionalplan Eignungsgebiete aus. Die Eignungsgebiete sind für die Errichtung und den Betrieb von Windenergieanlagen vorgesehen. Außerhalb der Eignungsgebiete ist die Errichtung von raumbedeutsamen Windenergieanlagen regelmäßig ausgeschlossen. Die Raumbedeutsamkeit einer Windenergieanlage ist im Einzelfall festzustellen. Grundsätzlich wird ab einer Bauhöhe von 35 m bzw. 65 m in technisch vorgeprägten Räumen die Raumbedeutsamkeit angenommen.

Der ReP-Wind wurde im März 2003 durch die Regionalversammlung als Satzung beschlossen und trat am 11. September 2003 nach seiner Bekanntmachung im Amtsblatt für Brandenburg (ABl. S. 843 ff.) in Kraft. Insgesamt werden in der Region 45 Eignungsgebiete für die Windenergienutzung mit einer Gesamtfläche von ca. 11.500 ha dargestellt. Das entspricht einem Flächenanteil von ca. 1,8 % an der Regionsfläche. Mittlerweile werden in der Region 930 Windenergieanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von 1,3 GW betrieben. Der Windenergienutzung kommt damit eine wesentliche Bedeutung für die Erzeugung elektrischer Energie zu. Eine jährliche Energiemenge von ca. 5,7 PJ entspricht einem Anteil von etwa drei Viertel an der erzeugten elektrischen Energie aus regenerativen Quellen. Auch im Landesvergleich übernimmt die Region damit eine tragende Rolle.

Plandokumente