Energieeffizienzpreis - Brandenburg 2017

Mit der Energiestrategie 2030 des Landes wurden in Brandenburg ehrgeizige Ziele gesetzt. Die Steigerung der Energieeffizienz spielt dabei eine entscheidende Rolle. Der Minister für Wirtschaft und Energie lobt 2017 zum zweiten Mal den "Energieeffizienzpreis" aus. Prämiert werden Projekte, die sich durch besonders hohe Energieeffizienz und Nachhaltigkeit auszeichnen. Diese müssen in den vergangenen drei Jahren abgeschlossen und umgesetzt sein. Kommunen und Unternehmen mit ihrem Hauptsitz oder Niederlassung in Brandenburg sind aufgefordert, ihre Projektbeiträge bis zum 15. Juni 2017 online einzureichen. Die Bewertungskriterien sind Energieeffizienz, Wirtschaftlichkeit und Übertragbarkeit. Eine unabhängige Jury vergibt Preise in Höhe von insgesamt 15.000 Euro, jeweils einmal in den Kategorien Kommunen und Unternehmen sowie einen Sonderpreis. Die Preisverleihung findet am 4. September 2017 beim Brandenburger Energietag in Cottbus statt. mehr ...

10. Deutscher Nachhaltigkeitspreis

Zum zehnten Mal werden Deutschlands Vorreiter der Nachhaltigkeit gesucht. Die Auszeichnung wird von der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.  vergeben in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, dem Rat für Nachhaltige Entwicklung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaft, Forschungseinrichtungen und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Die Auszeichnungen werden am 8. Dezember 2017 in Düsseldorf im Rahmen einer Jubiläumsgala verliehen. Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis wird in den Kategorien Unternehmen, Kommunen und Forschung vergeben. In diesem Jahr werden Forschungsprojekte prämiert, die anwendungsnahe Lösungen für den nachhaltigen Umgang mit Wasser aufzeigen. Außerdem werden deutsche Bestands- und Neubauten durch den DGNB Preis "Nachhaltiges Bauen" prämiert. Eine weitere Kategorie für Unternehmen und Organisationen stellt der "Next Economy Award" dar. Das Ziel ist die Förderung einer grünen Gründungskultur in Deutschland. mehr ...

Jubiläumskampagne des BMVI - 200 Jahre Fahrrad

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) startet eine bundesweite Kampagne zum 200. Geburtstag des Fahrrads. Es steht heute für eine emissionsfreie Mobilität, hat Innovationskraft und ist ein Wirtschaftszweig mit großem Potenzial. Mit der Kampagne möchte das BMVI nicht nur auf die Erfindung von Karl Drais im Jahr 1817 hinweisen, sondern auf die Innovationen für das Radfahren von morgen aufmerksam machen. In einer "Landkarte der innovativen Orte" werden im Laufe dieses Kampagnenjahres 200 Projekte aufgenommen. Vorschläge können in acht Kategorien von Unternehmen, Personen oder Personengruppen eingereicht werden. Die Innovationen müssen ihren Ursprung in Deutschland haben. Die Umsetzung bzw. der Markteintritt muss bis spätestens 2017 erfolgen. Senden Sie ihre Vorschläge für innovative Fahrradorte und Projekte an das Kampagnenbüro "200 Jahre Fahrrad". mehr ...